Kurz & bündig

  1. Eine intuitive User Experience und ein praktisches Designsystem
  2. Custom Development für den automatisierten Datenabgleich
  3. Agiler Workflow und schlanke Prozesse
  • Case Study Nationaler Zukunftstag
  • Case Study Nationaler Zukunftstag

Eine Plattform für den Nationalen Zukunftstag

Am Nationalen Zukunftstag wechseln Mädchen und Jungen die Seiten und erhalten Einblicke in Berufe, in denen ihr Geschlecht bisher untervertreten ist. Dreh- und Angelpunkt von Informationen, Anmeldungen und Organisatorischem ist die Plattform nationalerzukunftstag.ch. Wir durften das Team hinter dem wertvollen Projekt bei der Neuauflage ihrer Plattform begleiten.

Zur Website

Intuitiv ans Ziel

Jugendliche und Eltern suchen nach Angeboten und Informationen, Lehrpersonen planen Spezialtage, Unternehmen melden Projekte an: Die Plattform des Nationalen Zukunftstags bedient unterschiedliche User mit unterschiedlichen Bedürfnissen und Zielen. Um den vielfältigen Anforderungen gerecht zu werden, haben wir von der übergeordneten Navigation bis zum einzelnen Call to Action alle Elemente strikt aus Sicht der User konzipiert. So finden sich Websitebesuchende intuitiv auf der Plattform zurecht und werden über logische Schritte zu ihrem Ziel geführt. Alle Informationen und interaktiven Inhalte wie Formulare sind selbstverständlich für alle Browser und alle Endgeräte optimiert.

Spotlight: der Angebotsfinder

Das Herzstück der Plattform ist der Angebotsfinder, der trotz vielfältiger Projekte leicht und simpel daherkommt. Über intelligente Filter finden User genau diejenigen Angebote, die für sie relevant sind.

Praktisches Designsystem

Parallel zur Konzeption der Inhalte haben wir das Erscheinungsbild der Plattform von Grund auf überarbeitet. Ein klares Farbkonzept und eine plakative Typografie führen User leichtfüssig durch das Angebot. Passend zur Plattform haben wir auch die Wort- und Bildmarke des Nationalen Zukunftstags aufgefrischt. Das Designsystem mit Icons, Buttons, Formularen und weiteren interaktiven und grafischen Komponenten enthält genau so viele Elemente, dass das Team flexibel in der Gestaltung bleibt, die Plattform aber nie den visuellen Fokus verliert.

Craft CMS und FileMaker clever verknüpft

Auf der Plattform des Nationalen Zukunftstags fliessen Angebote in drei Sprachen von 26 Trägerkantonen und dem Fürstentum Liechtenstein mit Angeboten von Unternehmen zusammen. Für die Projekte können sich Jugendliche direkt online anmelden. Alle Angebots- und Anmeldedaten werden über das Datenbanksystem FileMaker verwaltet, gleichzeitig bildet die Plattform alle Angebote in Echtzeit ab. Dies ist möglich dank der komplexen Schnittstelle, die wir im Craft CMS entwickelt haben und die Kommunikation der beiden Systeme sicherstellt. Und nach Belastungstest mit simulierten Anmeldungen wissen wir: Die Systemumgebung schafft die Anfragen von über 2000 Organisationen und 7300 Jugendlichen locker.

Die neuen Tools und Automatisierungen sind wie ein zusätzliches Teammitglied. Dank ihnen kann das Team mehr Energie und Zeit in die Vision des Nationalen Zukunftstags stecken. Ich bin sicher, die Jugendlichen werden das spüren und zu schätzen wissen.
Daniel Nussbaumer
UX Designer / Art Director

Agiles Mindset und mehr Zeit fürs Wesentliche

Gemeinsam mit dem Team des Nationalen Zukunftstags haben wir es geschafft, eine Plattform zu schaffen, die Jugendliche, Eltern, Schulen, Unternehmen und Kantone gleichermassen bedient. Die Projektaufgaben haben wir in Form von User Stories, welche den Nutzen jedes Features präzise festhalten, definiert. Diese Aufgaben wurden dann entlang der Customer Journey iterativ in Sprints abgearbeitet.

Begleitend zur Konzeption und Umsetzung der neuen Plattform haben wir mit dem Team sämtliche Prozesse visualisiert, vereinfacht und wo möglich automatisiert. Aufwendige Arbeitsschritte wie das Bearbeiten von Anmeldungen und das Versenden von Antwortmails, das Abgleichen von Daten sowie das Ein- und Ausblenden von Inhalten auf der Plattform übernehmen ab jetzt Tools wie die entwickelte Schnittstelle, Mailchimp, FileMaker oder Craft. Das gesamte Team spart so wertvolle Zeit, die es ab sofort für die Arbeit nutzen kann, die (noch nicht) automatisiert werden kann und volle Aufmerksamkeit verlangt.

Noch Fragen?
Florian beantwortet sie gerne.

Florian Fasel

Project Manager / Agile Coach